Farben und ihre Bedeutung

Rot ist das neue Schwarz!

Normalerweise kennen wir Rot eher als Akzentfarbe, da es meist kräftig ist und als starke Farbe gilt. Steht es doch für Liebe, Erotik, Kraft, Feuer und Blut, ebenso wie für Zorn, Aggressivität, Gefahr und das Verbotene. Rot gilt seit jeher alsbesonders wertvoll. Früher war sie Herrschern und deren Soldaten vorbehalten (es ist auch die Farbe des römischen Kriegsgottes Mars), denn die Herstellung war sehr aufwändig. Weibliche Blattläuse produzieren roten Farbstoff, weswegen sie gezüchtet, getötet und getrocknet wurden, um anschließend rote Farbe herzustellen.

Heutzutage ist die Herstellung modernisiert, wodurch keine Tiere mehr zu Schaden kommen und weswegen man zu roter Kleidung greifen darf und soll. Vor allem diesen Herbst/Winter.

Denn sieht man sich auf den Laufstegen dieser Welt um, entdecktman einen neuen Trend: Heuer wird Rot all over getragen.

Meine Freundin Claudia ist gerade in New York und verfolgt die aktuellen Trends. Was man sonst nur von unauffälligen Farben wie Schwarz kennt, findet sich nun in der roten Version in den Schaufenstern wieder: einfärbig von Kopf bis Fuß. Wer diesen Herbst also trendy sein will, wird auch auf jeden Fall auffallen. Ich persönlich finde es sympathisch, dass mit Rot der kalte, graue Winter bunt und warm wird.

Rot als Businessfarbe

Ein dunkles Bordeauxrot kann sehr elegant und seriös wirken. Ansonsten wird Rot in der Geschäftswelt eher als Akzentfarbe oder bei Abendveranstaltungen eingesetzt. Jedoch ist es für Frauen in Führungspositionen oder sehr männerdominierten Branchen vorteilhaft rote Blazer zu tragen, da es die Aufmerksamkeit auf sie lenkt und Stärke ausstrahlt.