Rosa – Nur was für kleine Mädchen?

5 Tipps wie man in Rosa elegant und seriös aussieht.

Schon als Kind fand ich Rosa schwierig. Das war nur etwas für diese Mädchen, die gerne eine Prinzessin sein wollten und das war noch nie meins. Also war ich selbst von mir ziemlich überrascht, als ich mir eines Tages einen rosa Mantel gekauft habe. Und ich liebe ihn! Am liebsten würde ich ihn jeden Tag tragen.

Warum ich rosa plötzlich so gern habe und mich trotzdem erwachsen darin fühle?

Hier ein paar Tipps, wie jede Frau in rosa gut aussieht und ernst genommen wird:

1. Rosa ist nicht gleich rosa:
Kennt man seinen Farbtyp, kann man den Rosaton besser abstimmen. Es macht einen großen Unterschied, ob ich ein kalter oder warmer Farbtyp bin. Als Herbst- oder Frühlingstyp ist es besser zu Rosatönen zu greifen, die einen gelblichen Unterton haben, also Richtung Lachs oder Pfirsich gehen. Für Sommer- oder Wintertypen gilt: Babyrosa und Töne, die ins Violett gehen, sind besonders schön. Trage ich die Rosatöne aus meiner Farbpalette, wirke ich automatisch eleganter und seriöser.

2. Die richtige Kombi:
Das Kombinieren ist das A und O, wenn es um Rosa geht. Vor allem im Frühling liebe ich es, helles Beige oder Weiß dazu zu tragen. Je weniger Farben man miteinander mischt, desto seriöser wirkt man. Wer es gerne etwas lässiger hat, kann natürlich auch immer Jeans dazu tragen. Vor allem Bluejeans sehen zu Rosa immer toll aus, ganz egal ob es sich dabei um eine Jacke, Hose oder Jeanshemd handelt.

3. Der passende Schuh:
Auch bei der Schuhwahl sollte man mitdenken. So können Ballerinas den Look sehr kindlich erscheinen lassen, oder High Heels den Tussieffekt, den Rosa oft mit sich bringt, verstärken. Ich trage am liebsten lässige Sneaker, die mein Outfit cool wirken lassen oder Schuhe im Herrenstil dazu. Diese sind nicht nur bequem, sie sind auch businesstauglich.

4. Achtung auf die Form:
Das schönste rosa Kleidungsstück bringt einem nichts, wenn der Schnitt nicht zur jeweiligen Figur passt. Daher ist es besonders wichtig, seinen Körpertyp und seine Proportionen zu kennen.
Ich unterstütze euch in diesem Punkt gerne. Macht euch einfach ein Einzelcoaching aus, oder besucht einen meiner Workshops!

5. Wohlfühlen:
Wie bei jedem Outfit, ist es besonders wichtig, sich wohlzufühlen, denn wer sich unwohl fühlt, strahlt das auch aus.Überlegt euch also gut, welches Teil zu euch passt. Rosa ist ein Eyecatcher, also setzt es auch so ein. Habt ihr lange, schöne Beine und wollt die betonen? Perfekt! Dann tragt eine rosa Hose. Seid ihr eher der sportliche Typ? Wie wäre es dann mit einem Top oder Sneakers in rosa? Ihr würdet gerne mehr rosa tragen, traut euch aber noch nicht? Dann verwendet es erstmal nur als Accessoire: Schal, Sonnenbrille, Gürtel, Lippenstift, etc.